13.09.2014

Zum ersten Mal nahm eine F-Jugend des SV Schapbach am Jugendturnier in Schweighausen teil. Bei guten Fußballwetter präsentierte sich die Mannschaft um das Trainerteam Michael Waidele, Roman Weis und Markus Mira mit tollen Partien. In der Gruppenphase wurden alle Spiele mit vielen Toren und immer zu null gewonnen. Im Halfinale bezwang man Kuhbach-Reichenbach mit 1:0. Im abschließenden Finale gegen Seelbach machten sich dann das relativ große Spielfeld, die lange Spieldauer (jeweils 12 Minuten) und die immer kürzer werdenden Pausen bemerkbar - es reichte deshalb nur noch zu einem 1:2. Nach kurzer Enttäuschung - immerhin war der Turniersieg greifbar nahe - freuten sich die Kinder dann doch über die überreichten Pokale und besonders natürlich auch über den riesigen Spezistiefel!

24.08.2014

Über 200 Teilnehmer beim 46. Kupferberglauf             

 

Bei idealem Laufwetter wurden pünktlich um 10.00 Uhr  69 Teilnehmer auf den Halb- marathon geschickt. Bei den Männern siegte mit sehr guten 1:20:26 Std. David Mild von der LG Brandenkopf vor Tilo Minges (1:22:06) und Frank Groß von der LG Offenburg (1:22:51). Daniel Waidele erreichte in 1:43:57 Platz 38. Frauensiegerin wurde wie im vergangenen Jahr Britta Müller vom VfL Freudenstadt in sehr guten 1:32:24 Std. Die aktuelle deutsche W50 Meisterin im Cross.- u. Berglauf nutzte den Halbmarathon als Vorbereitung auf die 
kommenden deutschen und die Weltmeisterschaft im Seniorenberglauf. Knapp dahinter kam in 1:33:16 Std.Miriam Köhler von der LG Brandenkopf ins Ziel vor Pamela Weith vom TSV Kusterdingen. Platz vier erreichte Corina Faist vom SV Schapbach weiter

03.08.2014

3. und 8. Platz bei den Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften am 02./03.08.14 in Augsburg

Mit 2 persönlichen Bestleistungen hat Marco Nitsch in der Altersklasse M15 im Kugelstoßen mit 14,89 m und im Diskus mit 45,71 m hervorragend abgeschnitten.

Im Kugel schaffte er als Dritter  von 14 Teilnehmern den Sprung aufs Treppchen und im Diskus erreichte er unter 20 qualifizierten Teilnehmern den Endkampf und den 8. Platz! Glückwunsch!

Siegerehrung bei den Süddeutschen Meisterschaften im Kugelstoßen
Marco mit seiner Bestleistungskugel bei den Süddeutschen Meisterschaften
Marco bei den Badischen Meisterschaften im Blockwettkampf

31.07.2014

Abschlussabend der Leichtathleten

An einem endlich mal wieder schönen Sommerabend trafen sich heute Kinder,  Jugendliche und die Erwachsenen der Leichtathleten um zum Abschluss vor den Sommerferien gemeinsam zu Grillen. Mit dabei waren auch einige Eltern und Geschwisterkinder und so ließ sich eine recht große Gruppe die von Abteilungsleiter Peter Nitsch persönlich gegrillten Würstchen schmecken. Mit Baden, gemeinsamen Spielen und Stockbrot ging der Abend vorbei wie im Flug.

Aber nicht vergessen: ganz vorbei ist die Saison noch nicht, für die Großen geht das Training noch bis zum 21.08.2014 weiter. Außerdem stehen noch der Kupferberglauf am 24.08.2014 und die Mehrkampfmeisterschaften in Schiltach am 28.09.2014 auf dem Programm!

07.07.2014

11. Platz für Marco Nitsch bei den Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf Wurf in Mönchengladbach ein großer Erfolg!

Auf der Meldeliste als 21. von 24 qualifizierten Athleten aus ganz Deutschland startete Marco in das Abenteuer Deutsche Meisterschaften. Die Qualifikation und die bisherige Saison verliefen wegen Verletzung und Krankheit nicht optimal, weshalb es von Anfang an spannend war, wie dieser Wettkampf wohl laufen würde. Aus Baden-Württemberg waren nur zwei Teilnehmer in diesem Wettkampf am Start.

Marco fand mit 12,02 sec. über 80m Hürden und 5,49 m im Weitsprung gut in den Wettkampf. Er lag jeweils knapp unter seinen Bestleistungen. Im Kugelstoßen konnte er seine erst beim Schwarzwaldmeeting ertellte Bestleistung von 14,39 m nochmals steigern auf jetzt 14,64m. Hierdurch übernahm er kurzzeitig sogar die Führung in seiner Wettkampfriege von 11 Teilnehmern.

Direkt vor dem Start des 100m Laufes, die Athleten waren schon im Startbock, wurde dieser wegen beginnendem starken Regens über eine halbe Stunde verzögert. Diese Pause bekam den Athleten nicht und die Zeit von 12,74 sec. für Marco war nicht ganz wunschgemäß.

Der Regen beeinträchtigte auch den weiteren Ablauf des Wettkampfes. In der letzten Disziplin, dem Diskus, musste Marcos Riege mit einem nassen und sehr glatten Diskusring zurecht kommen. Er meisterte dies hervorragend und warf den Diskus auf die persönliche Bestweite von 44,79 m.

Im Gesamtergebnis standen 2927 Punkte und der 11. Platz zu Buche eine Verbesserung seiner Bestleistung von über 120 Punkten! Es war alles denkbar knapp. Nur 28 Punkte fehlten zum 6. Platz.  Herzlichen Glückwunsch!

 

Bereits nächsten Sonntag geht es bei den badischen Einzelmeisterschaften in Schutterwald wieder auf Weitenjagd, wofür sich Marco ebenso qualifiziert hat, wie auch für die in 2 Wochen stattfindenden badischen Mehrkampfmeisterschaften im Neunkampf in Langensteinbach.

Letztes großes Saisonziel ist dann noch die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Neunkampf Ende August in Filderstadt-Bernhausen.

06.07.2014

Kultur- und Bildungsreise in die Hauptstadt!

Mit dem Ziel die zahlreichen kulturellen und geschichtlichen Sehenswürdigkeiten zu besuchen reisten wir über das verlängerte Fronleichnam’s Wochenende nach Berlin. Auf dem Programm standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, der Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, sowie zahlreiche Stunden zur freien Verfügung. Diese wurden von den meisten Spielern genutzt um weitere Denkmäler der Zeitgeschichte, wie zum Beispiel das Brandenburger Tor, die Museumsinsel oder den Potsdamer Platz zu besichtigen. Nur einige wenige Abweichler nutzen die freien Stunden zum Besichtigen des Deutschland-Spiels auf der Fan-Meile, oder zum Genuss einer kleinen Hopfen-Kaltschale. Abends traf man sich meistens zum gemeinsamen Leseabend um dann spätestens gegen 22:00 Uhr ins Bett zu kommen, so dass auch der nächste Tag wieder voll zur Besichtigung weiterer historischer Bauwerke genutzt werden konnte.

 

Nach vier erholsamen, lehrreichen und unvergesslichen Tagen traten wir wieder vollzählig die Heimreise ins Wolftal an.