21.03.2015

Ehrungen 2015

Auch in diesem Jahr konnten von unserem Vorsitzenden Uwe Weis im Rahmen der Mitgliederversammlung wieder zahlreiche Ehrennadeln für langjährige Vereinstreue überreicht werden.

 

Die goldene Vereinsehrennadel erhielt für 50-jährige Mitgliedschaft Karl-Otto Baumann aus Hausach.

 

 Mit der silbernen Ehrennadel und Urkunde für 25-jährige Vereinstreue wurden Bruno Armbruster, Frank Armbruster, Margot Armbruster, Patrick Fischer, Erika Haas-Armbruster, Peter Jehle, Stefan Kaluza, Christine Lauble, Eberhard Lotz, Tobias Neef, Sven Schmieder, Karl-Heinz Sum, Michael Waidele und Siegfried Würth geehrt.

15.03.2015

Sparkassencup Teil 2

Dieses Wochenende fand nun der zweite Teil des Sparkassencups in Wolfach für die E- und F-Jugend statt statt. Am Samstagmittag begann die E-Jugend und erreichte als beste Kinzigtäler Mannschaft den dritten Platz. Am heutigen Sonntag waren zum Abschluss dann noch die F-Jugend-Mannschaften am Start. Wie bei den Bambini stand auch hier der Spaß im Vordergrund und es wurden keine Platzierungen ausgespielt.

02.03.2015

Kinderlympiade der Leichtathleten in Haslach

Am vergangenen Sonntag fand in Haslach die alljährliche Kinderolympiade der Leichtathleten in der Eichenbachsporthalle in Haslach statt. Der SV Schapbach konnte dieses Jahr sogar mit drei Teams an den Start gehen.

Groß war die Freude bei den Kleinsten (U8), hier war kein weiteres Team angetreten und so schafften es unsere jüngsten Leichtathleten ganz oben auf das Siegertreppchen. Die beiden anderen SV-Mannschaften (U12) erreichten in einem Teilnehmerfeld von acht Teams Platz 3 und Platz 5.

Zum Abschluss der Veranstaltung durften die Kinder wieder wie echte Olympioniken in die Halle einziehen und dann ihre wohlverdienten Medaillen und Urkunden entgegennehmen.

22.02.2015

Sparkassencup in Wolfach

Diesen Samstag und Sonntag fand in Wolfach der erste Teil des Sparkassencups für die D- und C- Junioren sowie für die Bambinis statt. Unser SV-Nachwuchs präsentierte sich in toller Form. DIe D-Jugend erreichte nach einer Niederlage im Finale gegen den FV Unterharmersbach den zweiten Platz und die C1-Jugend der SG Oberwolfach wurde mit einem Sieg gegen die Kickers Lauterbach Turniersieger. Gratulation an beide Mannschaften.

Der zweite Teil des Sparkassencups findet dann am Wochenende 14./.15. März statt, dann spielen noch die E- und F-Junioren.

01.02.2015

Jugendhallenturnier in Kaltbrunn

An diesem Wochenende nahmen alle Jugenden von den Bambinis bis zur D-Jugend am Jugendhallenturnier des SC Kaltbrunn in der Sporthalle in Schiltach teil. Die Bambinis und die E-Jugend erreichten dabei die Endrunde und schlossen das Turnier mit dem dritten bzw. dem zweiten Platz ab.

Für die D-Jugend spielten Silas Armbruster, Marisa Bächle, Felix Heizmann, Mirko Müller, Jonas Schmid, Leon Schmid und Patrick Schmider

22.01.2015

Markus Mira absolviert als dritter Spieler über 700 Partien für den SV Schapbach

Auch am diesjährigen Kameradschaftsabend konnten wieder drei verdiente Spieler geehrt werden. Im Einzelnen waren dies Stefan Müller und Thomas Armbruster für 400 Spiele und Markus Mira für unglaubliche 700 Spiele im Trikot des SVS. Somit ist er nach Roland Hoferer und Erich Schmieder erst der dritte Spieler in der Geschichte des Vereins, der diese Grenze überschritten hat.

Stefan Müller konnte in insgesamt 401 Spielen 58 Tore erzielen, war langjähriger Kapitän der zweiten Mannschaft und auch Kapitän der A-Jugend Meistermannschaft im Jahr 2000. Zusätzlich führt er seid Jahren in mühevoller Kleinarbeit die SVS-Statistik, wirkt im Sportlerball Organisationsteam mit und engagiert sich seid kurzer Zeit als stellvertretender Abteilungsleiter um die Belange der Abteilung.

Tommy Armbruster konnte in insgesamt 422 Spielen 36 Tore erzielen. Auch er war Mitglied der A-Jugend Meistermannschaft und gilt seither als wichtige Stütze hauptsächlich auf den Flügeln der ersten Mannschaft. Mittlerweile hat er als ältester aktiver Spieler der ersten Mannschaft die Rolle des Fußball-Opas übernommen und wir hoffen, dass er diese auch noch einige Jahre ausüben wird.

Die dritte Ehrung war das Highlight des diesjährigen Kameradschaftsabend. Markus Mira wurde nach einer einmaligen Karriere (wobei diese noch immer nicht ganz beendet ist) für 700 Spiele geehrt. Sportlich kann er auf zwei Meisterschaften zurückblicken. Als junger Spieler wurde er 1996 mit der Zweiten Meister. Seine Rückkehr aus Wolfach brachte das Puzzle zusammen um 1999 nach langjährigem Kampf die Meisterschaft mit der Ersten zu schaffen und den langersehnten Bezirksligaaufstieg endlich feiern zu können. In allen sieben Bezirksligajahren war er eine wichtige Stütze der ersten Mannschaft. Für einen Lacher sorgte das Bekanntgeben der Anzahl an erarbeiteten gelben Karten in den letzten Jahren… Zusätzlich zur sportlichen Laufbahn hat er sich in den letzten 20 Jahren in nahezu allen Bereichen der Abteilung engagiert. Vom Jugendtrainer bis zum AH-Trainer war er unendlich viele Stunden ehrenamtlich auf und um den Sportplatz unterwegs. Als Dank für die Leistungen in den letzten Jahren wurden den drei Jubilaren unter donnerndem Applaus ein Pokal überreicht.

11.01.2015

F-Jugend beim Flößercup

Am gestrigen Samstag fand in Schiltach der 20. Flößercup für die F-Jugend statt. 10 Jugendmannschaften auch aus dem Rottweiler Raum nahmen daran teil. Dies ist immer etwas besonderes, da man im normalen Spielbetrieb nicht auf Mannschaften wie Sulgen, Dietingen oder Hardt trifft. Gespielt wurde in zwei Gruppen und unsere SV-Kicker belegten in ihrer Gruppe mit zwei Siegen und zwei Untschieden aufgrund des besseren Torverhältnisses den ersten Platz. Im Endspiel um Platz eins musste man sich dann aber leider mit 3:0 dem FC Dunningen geschlagen geben. Trotzdem eine tolle Leistung!

10.01.2015

Schapbachs Läufer mit starken Erfolgen über die Feiertage

Während es die meisten über die Weihnachtstage etwas ruhiger angehen lassen,

waren die Schapbacher Läufer in den letzten Wochen mehrfach recht erfolgreich
unterwegs. Beim mit deutschen Topläufern besetzten Dornstetter Adventslauf über 
6,6 km kam Karl-Heinz Sum in sehr guten 23,06 min als 37. ins Ziel. Kurz darauf 
folgte Wolfram Schmider in 23,40 gefolgt von Erich Faist mit 23,50 min. Für  
Karl-Heinz und Erich bedeutete dies Platz 1 in Ihrer Altersklasse. Wolfram wurde 4. 
Nach längerer Verletzungspause nahm Larissa Sum  wieder am Wettkampfgeschehen
teil. Als 7. Frau erreichte sie mit 26,40 in Ihrer Altersklasse Platz 4.
Am Silvestertag nahmen diese 4 Läufer/innen dann am Fluorner Silvesterlauf teil.
Über 6,4 km ging es von Fluorn nach Winzeln und wieder zurück. Wieder gab es 
den gleichen Zieleinlauf. Karl-Heinz wurde Gesamtzwölfter in 23,26 vor Wolfram
(17.) mit 23,44, Erich (28) mit 24,49 und Larissa (4. Frau) in 27,15. In ihrer Alters-
klasse gewannen Karl-Heinz + Wolfram, Larissa wurde Zweite und Erich Dritter.
Den Abschluß der Jahreswechselwettkämpfe bildete der Dreikönigslauf in Großweier
über 10 km. Dies war gleichzeitig der 1. Lauf zur Ortenauvolkslaufmeisterschaft.
Bester war hier Erich mit 39,12 (Platz 2 AK55) vor Erwin Armburster mit 43,52,
Alexander Faist mit 43,59 und Larissa die mit 45,20 in der W20 Fünfte wurde. 
Bleibt zu Hoffen dass alle verletzungsfrei bleiben. Dann  ist mit weiteren guten 
Ergebnissen bei den anstehenden Crossläufen bzw. Straßenläufen zu rechnen.

 

06.01.2015

Matthias Herrmann erster SVS Dartkönig!

21 Spieler versammelten sich zum ersten SVS-Dartturnier  in den heiligen Darthallen unterhalb des Mount Church. Gespielt wurde in vier Gruppen  im Modus 501 – Double Out. Gerade das Double Out trennte in der Vorrunde die Spreu vom Weizen. Zum Beispiel war dieses Double Out für Tommy Armbruster eine unüberwindliche Hürde, so dass er sich ohne Satzgewinn auf den Heimweg machen musste. In den vier Gruppen spielte jeder gegen jeden. Die zwei erstplatzierten qualifizierten sich fürs Viertelfinale. Die Anzahl der zu gewinnenden Sätze steigerte sich von Runde zu Runde. Nach ca. fünf Stunden mehr oder minder hochklassigem Dartsport qualifizierten sich Matthias Herrmann und Marcel Waidele fürs Finale. Die beiden unterlegenen Halbfinalisten Patrick Herrmann und Philipp Weis ermittelten im kleinen Finale den dritten Platz, den Philpp Weis letztendlich mit nach Hause nehmen konnte. Im Finale setzte sich der beste Spieler des Turniers durch. Matthias Herrmann hatte im Laufe des ganzen Tages den besten Score und die Beste Doppelquote, was ihn zu einem verdientem ersten Sieger machte. Als einziger Teilnehmer des Turniers brachte er neben dem Wurfgeschick auch eine dem Dartsport angemessen Figur mit zum Turnier. Die Hoffnung der anderen Teilnehmer auf den Sieg in den nächsten Jahren keimt hauptsächlich in der Tatsache, dass er sich vielleicht auch mal wieder in einen Fitnesszustand bringt, der für den Fussballplatz taugt um die Gewichts- und Balancevorteile im Dart zu egalisieren.